Erste unterliegt Gehlenbeck

In einem spannenden und hitzigen Duell gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga A musste man sich am Ende mit einer 1:2 Heimniederlage gegen Gehlenbeck abfinden.

Bereits nach 8 Minuten musste unsere Bahndamm 11 einem 0:1 Rückstand hinterherlaufen. Durch einen technischen Fehler in der Ballverarbeitung konnte Gehlenbecks Angreifer, Simon Keiser, Niki Saß den Ball abnehmen und mühelos zum 0:1 einschieben.

Unsere Männer erhöhten den Druck und die Zweikämpfe wurde von Beginn an intensiv geführt. Torchancen zum Ausgleich waren da. Henning Kirchner scheitert per Kopf am gut parierenden Schlussmann, Alex Hegner setzt seinen Kopfball, nach einem Freistoß seines Bruders, knapp über die Querlatte, oder Jan-Hendrik Titkemeyers Schuss aus der 2. Reihe verfehlt das Tor nur um ein Meter.

Die beste Chance hatten wir als ein langer Ball dem Gäste TW durch die Hand glitschte, Kirchner nachsetzte und quer auf Luca Lammersiek spielte, den Gehlenbeckern gelang es dennoch den Ball, angeblich, vor der Linie zu retten. Die Rettungsaktion, in der Lammersiek zu Fall gebracht wurde, hätte man auch mit einem Strafstoß ahnden können.

Gehlenbeck hatte in der 1. Halbzeit eigentlich nur die eine Torchance in der 8. Minute die sie eiskalt nutzten.

In der 2. Halbzeit erhöhte Bönkers-Truppe den Druck nochmehr und man kam wieder zu zahlreichen Chancen. Alex Hegner verzog nur knapp, Henning Kirchner konnte eine Hereingabe von Bjarne Rabbe nicht mehr den nötigen Druck mitgeben um den Ball einnetzen zu können, oder als die Gäste nach einer Ecke 2x auf der Linie retten konnten.

Durch den hohen Druck konnten die Gehlenbecker immer wieder Konter setzen. Doch Lars Pollert hielt unsere Mannschaft mit zwei sehenswerten Paraden und und einen gehaltenen Elfmeter im Spiel. Nach einer solchen Parade die zur Ecke abgewehrt werden konnte, war es Kilian Ramroth, der die anschließende Ecke über die Linie drücken konnte.

Nur 3 Minuten später konnte Niki Saß den Ball nach einer Ecke per Volley in den rechten Giebel schrauben und auf 1:2 in der 70. Minute verkürzen.

Leider gelang es uns nicht mit den eben genannten Chancen den Ausgleich bzw. die Führung zu erzielen. So bleibt es am Ende eine bittere Niederlage im letzten Heimspiel für dieses Jahr. Vorwerfen kann man unserer Mannschaft wenig bis gar nichts, nur, dass die zahlreichen Möglichkeiten liegen gelassen wurden oder nicht konsequent zu Ende gespielt wurden.

Am kommenden Sonntag findet das letzte Spiel in diesem Jahr beim Aufsteiger in Holsen statt. Die Mannschaft hofft auch dort wieder, trotz der kleinen negativen Phase, auf zahlreiche Unterstützung unserer treuen Zuschauer.

SuS 1920 Holzhausen e.V.


Sportanlage: 
Heddinghauser Straße 11
32361 Pr. Oldendorf OT Bad Holzhausen


Postanschrift:
SuS 1920 Holzhausen e. V.
Heddinghauser Str. 11, 32361 Pr. Oldendorf


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Internet: www.sus-holzhausen.de
 

- Impressum  •  Datenschutzerklärung  •  Für Redakteure -