SuS siegt souverän in Alswede

Nico Meyer an 4 von 5 Toren beteiligt -
Sascha Ludwig zeigt seine Torhüterqualitäten

 

 

Klaus Symanczyk kam bestimmt nicht nur wegen dem warmen Wetter ins schwitzen. Beim Aufwärmen wurde klar, dass der noch vom Varler Spiel angeschlagenen Torhüter, Pascal Klapper, nicht spielen konnten.
Da sich Lars Pollert im Urlaub befand, stellte sich Sascha Ludwig zur Verfügung und ging für uns ins Tor.

Nach 5 Minuten war Ludwig auch schon gleich zur Stelle als er einen platzierten Schuss von Ahmet Tsingour aus dem winkel ins Toraus lenken konnte.

In der 17. Spielminute wurde Nico Meyer von Nico Schmidt auf die Reise geschickt. Meyer spielte den Ball in die Mitte auf Koch. Der Abwehrspieler konnte die Hereingabe von Meyer nicht entscheidend klären und André Koch hatte keine Mühe den Ball ins Tor zu schießen.

Das 0:2 fiel nach ähnlichem Muster wie schon die 0:1 Führung. Nico Meyer wurde wieder über die rechte Seite ins Laufduell geschickt. Da er nicht konsequent angegriffen worden ist, spielte er den Ball in die Mitte auf den einlaufenden Pascal Hegner, der mit einen strammen Linksschuss den Ball in die Maschen drosch.

In der 41. Spielminute konnte Sascha Ludwig seine Torhüterqualitäten wieder unter Beweis stellen als er einen Schuss in Höhe des 5 Meterraumes entgegen sprang und den wuchtigen Schuss festhalten konnte.

Kurz vor der Pause war es wieder der starke Nico Meyer, der seine dritte Torvorlage abgab. Eingeleitet von Pascal Hegner, wurde Nico Meyer geschickt, der lies den überforderten Abwehrspieler ins leere laufen und legte quer auf den wieder einlaufenden Pascal Hegner, der den Ball einfach einschieben konnte.

In der 50. Spielminute konnte Ludwig wieder einen Ball abwehren, da er über ein gutes Stellungsspiel verfügt und den kurzen Pfosten absicherte und den Schuss zur Ecke klären konnte.

Um das 0:4 zu beschreiben, könnte man auch einfach auf die ersten 3 Tore verweisen. Wieder wurde Meyer geschickt, querpass, Tor. Diesmal war Nico Schmidt derjenige der sich in die Torschützenliste eintragen durfe.

Der Ehrentreffer gelang den Gastgebern quasi aus dem Nichts. Sandor Badal kam auf der rechten Seite zum Schuss. Ludwig der eigentlich gut stand kam leider nicht schnell genug runter um den Ball entscheident zu klären und der Ball "flutschte" ihm durch die Arme.

In der 61. Spielminuten hielt Ludwig wieder sensationell als er einen unhaltbaren Ball doch noch abwehren konnte. Die hereingabe von der rechten Seite der Gastgeber wurde auf den langen Pfosten geschlagen. Per Direktabnahme wurde versucht Ludwig zu bezwingen. Jedoch konnte Ludwig, der sich noch bei der hereingabe am kurzen Pfosten befand, mit einem Sprung gegen den Ball, das 1:4 festhalten. Glanzparade.

Durch kleinere Foulspiele in der Schlussphase wurde der Rythmus des Spiels ein wenig gestört.

Mit dem Schlusspfiff sorgte Moritz Knorr für das 1:5. Diesmal war Jan- Hendrik Titkemeyer der Vorlagengeber.

Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Die Mannschaft trat geschlossen auf, stand defensiv wieder sehr sicher und war sehr effizient im Abschluss.

Am Mittwoch ist BW Oberbauerschaft bei uns zu Gast.

Vielen Dank an alle die uns unterstützen.

Wer sich die Tore und die Paraden von Sascha Ludwig nochmal anschauen möchte, kann dies hier tun.

SuS 1920 Holzhausen e.V.


Sportanlage: 
Heddinghauser Straße 11
32361 Pr. Oldendorf OT Bad Holzhausen


Postanschrift:
SuS 1920 Holzhausen e. V.
Postfach 2128 - 32355 Pr. Oldendorf


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Internet: www.sus-holzhausen.de
 

- Impressum  •  Datenschutzerklärung  •  Für Redakteure -

 

Powered by JS Network Solutions