Nachbericht zum Tag der Legenden

 

 

Tag der Legenden des SuS Holzhausen am 24.02.2018

 

Geladen war ab 16 Uhr. Der erste Spieler kam kurz nach 15 Uhr. Gegen 15.30 Uhr waren bereits über 30 Gäste eingetroffen. Schon daran erkennt man wie groß das Interesse und die Vorfreude auf ein Wiedersehen mit alten Weggefährten war. Es wurden dann über 110 ehemalige Spieler, Präsidenten, Trainer und Betreuer. Mit Ehepartnern sowie treuen Fans kamen etwa 175 Personen. Es gab im Vorfeld Befürchtungen, dass nicht allen Gästen gleichzeitig ausreichend Sitzplätze zur Verfügung gestellt werden könnten. Aber die Vorplanungen und Umsetzungen von Holger Haake und Thomas Titkemeyer waren perfekt. Gerade letzterer konnte jedes Problem welches aufkam noch kurzfristiger lösen als es entstanden war…

 


Zu Kaffee und Kuchen  fanden sich die einzelnen Mannschaften zusammen. Bereits hier flossen erste Tränen – selbst bei beinharten Verteidigern – und diese Emotionen bestätigten den Veranstaltern dass diese Initiative und der Tag ein voller Erfolg werden würde. 

Schon zu Beginn liefen über die beiden Leinwände im Sportlerheim sowie im unmittelbar daneben plazierten Zelt (Aufbau Philipp Vogedes, Peter Klapper und Mark Busche)  Fotos aller angemeldeten Fußballer. Jeder hatte einen persönlichen  „Steckbrief“ mit Fotos von damals bekommen. Sämtliches Bildmaterial des Abends hatte Bernd Lömker wochenlang aufwendig zusammengetragen, um es dann den ganzen Abend über zu präsentieren.  

Ab 17.30 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Holger Haake dann alle Gäste mit einer emotionalen und launigen Eröffnungsrede. Es wurde der Verstorbenen gedacht und anschließend wurden vier Jahrzehnte in Wort und Bild mit Erinnerungen und Anekdoten von Bernd Rüter (60er), Dr. Dieter Heidsiek (70er), Achim Klinksiek und Detlev Priehs (80er) und Stefan Huge (90er) vorgestellt.

Als Überraschungsgast aus den 80ern kam Bernt Brüggemann von der FT Dützen und erzählte aus Sicht des ehemaligen Gegners Erinnerungen im Kampf um Spitzenplätze in der Bezirksliga.

Außerdem gab es zum Abschluss des offiziellen Teils einen modernen Trailer, bei dem alleine schon die Musik Gänsehaut erzeugte, hergestellt von den mit Tobias Vinke für die Technik verantwortlichen Brüdern Daniel und Basto Fricke. 

Nach dem warmen Buffet, welches keine Wünsche offen ließ (verantwortlich: Olav Harmuth, Oliver Jahnke und Uwe Grönemeier ), mischte sich das Publikum dann zusehends um bis tief in die Nacht der alten Zeiten zu gedenken und in den Erinnerungskisten zu kramen.  Sogar die Umkleidekabinen wurden hierfür in Beschlag genommen. Für den permanenten Nachschub an Gebirgsquellwasser und den diversen Kultgetränken der damaligen Zeit sorgten zuverlässig Juliane Helweg, Britta Dörfling-Werner, Malin Klinksiek, Lea Mijailovic und Max Huge.

Einig waren   sich alle Teilnehmer: es war ein unvergesslicher, emotionaler Abend. Und insbesondere die „auswärtigen“ Teilnehmer schwärmten von ihrer tollen Zeit als Spieler des SuS (Originalzitat Paul von Reth: „ich weiß noch genau wie und warum ich damals zum SuS Holzhausen gekommen bin. Was ich nicht mehr weiß: warum ich jemals weggegangen bin…“) Mit nicht endendwollendem Lob an die Organisatoren, die Küche und die Servicekräfte wurde nicht gespart und es gab den vielfachen Wunsch, dass es sich hier doch nicht um ein einmaliges Erlebnis handeln solle. Schließlich hätte der Verein ja in 2 Jahren sein 100 – jähriges Bestehen zu feiern...  


 

 

 

 

 

SuS 1920 Holzhausen e.V.


Sportanlage: 
Heddinghauser Straße 11
32361 Pr. Oldendorf OT Bad Holzhausen


Postanschrift:
SuS 1920 Holzhausen e. V.
Postfach 2128 - 32355 Pr. Oldendorf


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Internet: www.sus-holzhausen.de
 

- Impressum  •  Datenschutzerklärung  •  Für Redakteure -

 

Joomla Social Extensions